Schlagwort: Rot Weiß

Status um Alen Muharemi

Alen Muharemi li.

Bei der letzten Regionalliga Partie am vergangenem Samstag gegen den FC Gießen, zog sich Offensivmann Alen Muharemi bei einem Zweikampf in der 17. Minute einen Schlüsselbeinbruch zu. Voraussichtlich wird er Kosovo-Deutsche für die nächsten 4 – 6 Wochen nicht aktiv am Training teilnehmen können. Wir wünschen unserer Nummer 11, die bereits in der U17 und U19 Bundesliga West Erfahrung sammeln konnte, eine schnelle Genesung und eine rasche Rückher zur restlichen Mannschaft.

Ein Tag für die Geschichtsbücher!

Aktion: Vorstadt Underdogs

Passend zum Aufstiegsspiel in die Regionalliga haben die Fans der Rot Weißen eine kleine Choreo zu Ehren der Mannschaft veranstaltet. Während des Einlaufens der Mannschaften wurde im Block II lautstark der Aufstieg in die Regionalliga Süd-West gefeiert. Geplant durch den Fanclub und mit Hilfe der anderen Fans, konnten wir der Mannschaft zeigen, dass wir zu 100% hinter ihnen stehen.

Hiermit möchten wir auch nochmals die Gelegenheit nutzen jedem einzelnen im Vorstand, aber vorallem der Mannschaft zu Danken und herzlichst zu Gratulieren.

Wir freuen uns euch auch in der kommenden Saison im heimischen Stadion, aber auch auf den Auswärtsspielen unterstützen zu können. Egal wo die Mannschaft am Ende der nächsten Saison steht, sind wird äußerst Stolz auf diese Leistung!

Wir wünschen der gesamten Mannschaft eine schöne und erfolgreiche Zeit.

Unentschieden gegen Eintracht Trier

Unentschieden gegen Eintracht Trier

Vor 290 Zuschauern trennte sich die Mannschaft von Trainer Fatih Çift mit 1:1 Unentschieden gegen Eintracht Trier. Rot-Weiss musste auf den gelb-rot gesperrten Christian Meinert sowie verletzungsbedingt auf Dominik Schmidt verzichten. Die Gäste aus Trier störten früh den Spielaufbau und waren zu Beginn besser im Spiel. Nach einem Angriff über die rechte Seite, erreichte eine maßgerechte Flanke den Trier Stürmer, der ungehindert per Kopf die 1:0 Führung für die Gäste erzielte (12.). Nach knapp einer halben Stunde musste dann auch noch Alexis Weidenbach mit gelb-roter Karte vom Platz. Trainer Fatih Çift musste umstellen, brachte Marcello Dreher für die Defensive und nahm Ismayil Barut vom Platz. Die Gäste aus Trier drängten auf den zweiten Treffer. Giuliano Masala foulte im Strafraum und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Tobias Oost parierte glänzend und bewährte seine Mannschaft vor dem 0:2 (41.). Mit dem Halbzeitpfiff fast der Ausgleich, doch Hendrik Hillen traf nur die Querlatte.
Kurz nach der Pause fiel dann der Ausgleich. Ein Trierer Spieler lief nach einer Behandlung hinter dem eigenen Tor ohne Anmeldung beim Schiedsrichter wieder auf den Platz. Laut Regel muss dann das Spiel an der Stelle mit direktem Freistoß fortgesetzt werden. Da die Grundlinie zum Strafraum an dieser Stelle gehört, gab es der Regel nach Strafstoß und gelb für den Trier Spieler. Da es seine zweite war, musste er mit gelb-rot vom Platz. Marcus Fritsch verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1 Ausgleich (53.). Es war nun ein ausgeglichenes Spiel ohne Torchancen auf beiden Seiten. Jordi Arndt hatte den Siegtreffer auf dem Fuß, verzog aber freistehend. In der Nachspielzeit musste der Trierer Kapitän auch mit gelb-rot vom Platz, was aber am Endergebnis von 1:1 nichts mehr änderte.
Nächstes Spiel ist am Samstag 01.12.2018 um 14:00 Uhr bei TuS Koblenz im Stadion Oberwerth.
Aufstellung:
Tobias Oost – Giuliano Masala, Marcus Fritsch, Thilo Kraemer, Nicola Meloni, Jordi Arndt (84. Armin Jusufi), Alexis Weidenbach, Derrick Miles, Hendrik Hillen, Ismayil Barut (33. Marcello Dreher), Sascha Engel

Rot-Weiss Koblenz mit Unentschieden gegen starke Mechtersheimer

Rot-Weiss Koblenz mit Unentschieden gegen starke Mechtersheimer

Vor 280 Zuschauer im Stadion Oberwerth zeigten die Gäste gleich, was sie nicht gekommen waren, um die Punkte ab zu schenken. Kaum waren drei Minuten gespielt, standen nach einer Flanke von der rechten Abwehrseite zwei Mechtersheimer völlig frei im rot-weiss Strafraum und nutzten die erste sich bietende Chance direkt zur 1:0 Führung (3.). Die Mannschaft von Trainer Fatih Çift tat sich schwer ins Spiel zu kommen. Immer wieder luden einfache Ballverluste den TuS Mechtersheim ein, ein schnelles Umschaltspiel aufzuziehen oder sich bis an den rot-weiss Strafraum durch zu kombinieren und so einige gefährliche Torchancen heraus zu spielen. Die beste Möglichkeit hatte Mechtersheim kurz vor dem Pausenpfiff, als der Gästestürmer völlig frei zum Abschluss kam und den Ball nur wenige Zentimeter am Tor vorbeischoss (43.).
Auch in der zweiten Halbzeit bot der Tabellenführer keine fußballerische Glanzleistung. Doch wie Trainer Çift vor dem Spiel schon sagte, „die Mentalität der Mannschaft das Benzin für den Motor“, zeigte nun seine Mannschaft diese Mentalität. Der eingewechselte Imsayil Barut wurde zwar in guter Position abgedrängt, konnte aber noch auf Yoel Yilma passen und sein Querpass erreichte Sascha Engel, der aus knapp acht Metern den Ausgleich erzielte (73.). Auf der Gegenseite hätte Mechtersheim erneut in Führung gehen können, doch die Rot-Weiss Abwehr verhindert den erneuten Einschlag. Aber auch Rot-Weiss in Person von Sascha Engel, hatte noch die Chance zum Siegtreffer (89.) doch es blieb am Ende beim 1:1 Unentschieden. Kurz vor dem Schlusspfiff musste Christian Meinert nach erneutem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz und fehlte somit im nächsten Spiel.

Das nächste Spiel ist bereits am Mittwoch 14.11. um 19.30 Uhr im Rheinlandpokal-Viertelfinale beim FSV Salmrohr. In der Oberliga geht’s am Sonntag 25.11. um 14:00 Uhr weiter, mit dem Start der Rückrunde und dem Heimspiel gegen Eintracht Trier.

Aufstellung:
Tobias Oost – Giuliano Masala, Dominik Schmidt, Thilo Kraemer, Christian Meinert, Nicola Meloni (39. Berkan Yavuz), Hendrik Hillen, Alexis Weidenbach (70. Yoel Yilma), Derrick Miles, Jordi Arndt (55. Ismayil Barut), Sascha Engel

 

 

Quelle: vorstadt-kult.de

Viertelfinaleinzug

Mit dem 0:6 Sieg gegen DJK Pluwig-Gusterath haben sich unsere Männer für das Viertelfinale im diesjährigen Bitburger Rheinlandpokal qualifiziert. Der nächste Gegner heißt FSV Salmrohr. Dieser konnte sich im Achtelfinale mit einem 1:2 gegen die SG Mendig durchsetzen.

Die Begegnung in Viertelfinale am 14.11.2018 heißt nun FSV Salmrohr gegen Rot-Weiß Koblenz.
Um 19:30 ist der Anstoß auf dem Kunstrasenplatz in Salmtal. Die genaue Adresse könnt ihr aus dem Begegnungsblock entnehmen.

Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen und in größerer Anzahl unsere Jungs im Viertelfinale anfeuern. Denn auch Auswärts ist es wichtig ihnen zu zeigen, dass wir da sind und sie unterstützen.
Aus diesem Grund rufen wir euch auf, gemeinsam mit uns, ins Salmtal zu fahren und dem nächsten Sieg und somit auch dem Einzug ins Halbfinale entgegen zu fiebern.

Da Salmtal nicht gerade um die Ecke liegt, würden wir gerne Mitfahrgelegenheiten für euch organisieren. Wenn auch du noch Platz im Auto hast, oder bei jemandem mitfahren möchtest, dann melde dich gerne über das Kontaktformular bei uns.

Details

Datum Zeit

Wir begrüßen Peter Back und Chris Noll

Am vergangenem Donnerstag konnten wir Peter Back, Geschäftsführer Fußball, und Christian Noll, Sportlicher Leiter, bei unserer monatlichen Mitgliederversammlung begrüßen. In gemütlicher Runde hatten wir einen regen Austausch, sowohl über die Aktivitäten unseres Fanclubs, als auch über die Aktivitäten rund um den RWK. Herr Back hat uns unter anderem einen tieferen Einblick gegeben, weshalb es für die Fußballabteilung so wichtig sei sich von dem restlichen Verein auszugliedern. Auch andere Vorhaben und Planungen innerhalb der Fußballabteilung wurden mit uns besprochen.
 
Wir möchten uns nochmals bei Herrn Back und Herrn Noll dafür bedanken, dass sie sich die Zeit genommen haben, um diesen sehr informativen, sowie gemütlichen Abend bei den Vorstadt Underdogs zu verbringen.
 
Wenn auch ihr die Gelegenheit nutzen wollt einen Abend mit Funktionären und Spielern zu verbringen, bei dem ihr alle eure Fragen rund um den RWK stellen könnt, dann nutzt einfach das Aufnahmeformular und tretet unserem Verein bei.

Klarer Erfolg des Spitzenreiter

Koblenz. Fatih Cift scheint wohl sehr schwer zufriedenzustellen sein. Denn auch nach dem 4:0 fand der Coach, wenn auch kleine, Kritikpunkte: „Das Ergebnis hätte höher ausfallen müssen“, deutete der Chef der Rot-Weißen nach dem 4:0 gegen Arminia Ludwigshafen an, das er zumindest in der Ausbeute kleine Schwachstellen ausmachte. Es war aber auch der sechste Heimsieg für die Rot-Weißen im Stadion Oberwerth in Serie. Eigentlich ist es mittlerweile schwer, bei den Rot-Weiß Schwachstellen aufzuführen. Aktuell dominiert das Team die Liga. Ein Drittel ist gespielt, Rot-Weiß steht souverän an der Ligaspitze und hat bereits fünf Punkte Vorsprung. Während die Konkurrenz sich immer wieder Ausrutscher leistet, Mechtersheim unterlag am Sonntag beim Tabellenletzten in Dillingen, machen die Rot-Weißen ganz einfach ihre Hausaufgaben.

Gegen Ludwigshafen dauerte es eine halbe Stunde, bis endlich etwas Zählbares auf dem Notizzettel von Cift zu finden war. Giuliano Masala sorgte zu diesem Zeitpunkt für den ersten Treffer des Tages und führt damit seine Kollegen endgültig auf die Siegerstraße. Die hatten bis zu diesem Zeitpunkt bereits das Spiel vollkommen im Griff und einige Gelegenheiten ausgelassen. Dies änderte sich auch nicht im weiteren Spielverlauf. Die Schängel ließen Ball und Gegner laufen, nur unterbrochen davon, dass ab und an das Spielgerät auch in das dafür bestimmte Gehäuse befördert wurde. Vor der Pause gelang dies nur noch Sascha Engel, der drei Minuten vor dem Wechsel, auf 2:0 erhöhte.

Continue reading “Klarer Erfolg des Spitzenreiter”

Auch in dritter Pokalrunde erfolgreich

Auch in der dritten Runde des Bitburger Rheinlandpokals konnten sich die Jungs rund um den Cheftrainer Fatih Çift durchsetzen. Mit einem verdienten 0:4 gegen den FC Germania Metternich zieht der Tabellenführer der Oberliga Rheinland-Pfalz / Saar in die nächste Runde des Rheinlandpokals ein.
Der nächste Gegner steht auch schon fest. Er kommt aus der A-Liga und heißt DJK Pluwig Gusterath.
Das Spiel findet voraussichtlich am 16./17. Oktober statt.

Im folgenden Video gibt`s die Spielszenen und Stimmen zum Spiel gegen Metternich: