Schlagwort: Rot Weiß Koblenz

Rot-Weiß hadert nach spätem K.o.

Mit der Empfehlung von fünf Siegen aus fünf Partien war der 1. FC Saarbrücken am Dienstagabend zum Regionalliga-Nachholspiel nach Koblenz gekommen. Ein Saarbrücker Auswärtssieg nur Formsache bei Aufsteiger Rot-Weiß Koblenz? Das Ergebnis nur eine Frage der Höhe? Beides ein Fall von Denkste. Der haushohe Favorit kam ins Straucheln, aber zwei späte Tore retteten der Mannschaft von Ex-Bundesligaprofi Dirk Lottner dann doch den zwar erwarteten, aber eher glücklichen Sieg. Rot-Weiß begegnete seinem Gegner vor 1182 Zuschauern sehr lange auf Augenhöhe, konnte sich dafür am Ende aber einmal mehr nichts kaufen. Nachdem Fanol Perdedaj (12.) für Saarbrücken und Marcus Fritsch (13.) sowie Jordi Arndt (16.) auf Seiten der Einheimischen die ersten Möglichkeiten des Abends vergeben hatten, zielte Mergim Fejzullahu von der rechten Seite ganz genau und traf mit einem platzierten Flachschuss in die lange Ecke zum 0:1. Die Begegnung schien vom Zwischenergebnis her ihren erwarteten Verlauf zu nehmen. Aber nachlässig agierende Saarbrücker und ihre Chance witternde Koblenzer trugen beiderseits ihren Teil dazu bei, dass der Regionalliga-Neuling Continue reading “Rot-Weiß hadert nach spätem K.o.”

Zu viele Fehler führen zur klaren Niederlage

TuS Rot-Weiß Koblenz muss in der Fußball-Regionalliga Südwest auch nach seinem fünften Einsatz auf den ersten Saisonsieg warten. Beim SSV Ulm war der Aufsteiger am Samstag chancenlos und unterlag mit 0:4 (0:3). Die Spatzen hatten vor der Begegnung lediglich zwei Punkte Vorsprung auf Koblenz, aber manchmal täuscht die Tabelle über das wahre Leistungsvermögen einer Mannschaft hinweg. Der zum erweiterten Favoritenkreis gezählte SSV hatte in den ersten Saisonwochen bereits einige starke Gegner vor der Brust und zeigte vor 1476 Zuschauern, dass sich die Mannschaft von der Qualität her für die Rot-Weißen auf einem zu hohen Level befindet. „Sie sind vor allem in der ersten Hälfte hohes Tempo gegangen und haben uns zu Fehlern gezwungen”, analysierte RWK-Trainer Fatih Cift. Die Fehler, die zu den vier Ulmer Treffer führten, waren allerdings Continue reading “Zu viele Fehler führen zur klaren Niederlage”

Herzlichen Glückwunsch

Derrick Miles

Heute feiert Derrick Miles seinen 30. Geburtstag.

Unser Mittelfeldspieler kam im Juli 2012 vom FC Metternich zum Vorstadtkult und verstärke zu diesem Zeitpunkt unsere Rheinlandliga Mannschaft. Der Damals 22 Jährige kam seit dem bis heute in 240 Spielen zum Einsatz, schoss insgesamt 56 Tore und bereitete 19 Tore vor. In über 20.000 Spielminuten konnte er immer wieder von sich überzeugen und trug einen signifikanten Beitrag zum Aufstieg in die Regionalliga bei.
Wir freuen uns schon Ihn heute in der Begegnung gegen den SSV Ulm spielen zu sehen und wünschen ihm und dem restlichen Team eine erfolgreiche Partie.

Lieber Derrick, wir Wünschen dir auf diesem Wege alles erdenklich gute zu deinem Ehrentag und wir hoffen das du ihn gebührend feiern kannst.

Status um Alen Muharemi

Alen Muharemi li.

Bei der letzten Regionalliga Partie am vergangenem Samstag gegen den FC Gießen, zog sich Offensivmann Alen Muharemi bei einem Zweikampf in der 17. Minute einen Schlüsselbeinbruch zu. Voraussichtlich wird er Kosovo-Deutsche für die nächsten 4 – 6 Wochen nicht aktiv am Training teilnehmen können. Wir wünschen unserer Nummer 11, die bereits in der U17 und U19 Bundesliga West Erfahrung sammeln konnte, eine schnelle Genesung und eine rasche Rückher zur restlichen Mannschaft.

Rot-Weiß holt den Premierenpunkt

Mit einem torlosen Remis trennten sich die beiden Neulinge der Fußball-Regionalliga Südwest TuS Rot-Weiß Koblenz und FC Gießen am 5. Spieltag in einer trotz mangelnder Treffer ereignisreichen Partie. Für die Gastgeber war es der erste Punktgewinn nach dem Aufstieg.
Ereignisreich wurde das Spiel vor allem durch die zahlreichen Tormöglichkeiten der Koblenzer, die jedoch alle nicht den Weg ins Netz fanden – ein Problem, das Trainer Fatih Cift nicht nur nach dieser Begegnung genauer unter die Lupe nahm: „Ich habe jetzt in den vergangenen vier Spielen 16 hundertprozentige Torchancen gezählt. Dabei haben wir aber nur ein Tor erzielt. Das tut natürlich unendlich weh.” Genauso weh wird ihm vermutlich auch der frühe Ausfall von Alen Muhareni getan haben, der bereits nach 17 Minuten bedingt durch einen Zusammenprall verletzt vom Platz musste. Trotz dieses Rückschlags zeigte die Mannschaft von Trainer Cift, die mit Hrvoje Vincek einen Startelf-Debütanten im Tor präsentierte, vor allem in Durchgang eins, was der Vorstadt-Kult eigentlich zu bieten hat: Continue reading “Rot-Weiß holt den Premierenpunkt”

Die REGIONALLIGA ist nun da

Heute ist es endlich soweit und die Regionalliga Saison 2019/20 beginnt auch für Rot-Weiß Koblenz.
Wir freuen uns schon wie verrückt die heutige Begegnung zwischen Rot-Weiß Koblenz und dem FC Astoria Walldorf.

Falls ihr nicht persönlich vor Ort sein könnt, verfolgt unseren ->Liveticker<- und seid trotzdem Live dabei.
Wenn ihr unterwegs seid, könnt ihr den Liveticker auch über die App von Tickaroo.com verfolgen.

Ein Tag für die Geschichtsbücher!

Aktion: Vorstadt Underdogs

Passend zum Aufstiegsspiel in die Regionalliga haben die Fans der Rot Weißen eine kleine Choreo zu Ehren der Mannschaft veranstaltet. Während des Einlaufens der Mannschaften wurde im Block II lautstark der Aufstieg in die Regionalliga Süd-West gefeiert. Geplant durch den Fanclub und mit Hilfe der anderen Fans, konnten wir der Mannschaft zeigen, dass wir zu 100% hinter ihnen stehen.

Hiermit möchten wir auch nochmals die Gelegenheit nutzen jedem einzelnen im Vorstand, aber vorallem der Mannschaft zu Danken und herzlichst zu Gratulieren.

Wir freuen uns euch auch in der kommenden Saison im heimischen Stadion, aber auch auf den Auswärtsspielen unterstützen zu können. Egal wo die Mannschaft am Ende der nächsten Saison steht, sind wird äußerst Stolz auf diese Leistung!

Wir wünschen der gesamten Mannschaft eine schöne und erfolgreiche Zeit.

Unentschieden gegen Eintracht Trier

Unentschieden gegen Eintracht Trier

Vor 290 Zuschauern trennte sich die Mannschaft von Trainer Fatih Çift mit 1:1 Unentschieden gegen Eintracht Trier. Rot-Weiss musste auf den gelb-rot gesperrten Christian Meinert sowie verletzungsbedingt auf Dominik Schmidt verzichten. Die Gäste aus Trier störten früh den Spielaufbau und waren zu Beginn besser im Spiel. Nach einem Angriff über die rechte Seite, erreichte eine maßgerechte Flanke den Trier Stürmer, der ungehindert per Kopf die 1:0 Führung für die Gäste erzielte (12.). Nach knapp einer halben Stunde musste dann auch noch Alexis Weidenbach mit gelb-roter Karte vom Platz. Trainer Fatih Çift musste umstellen, brachte Marcello Dreher für die Defensive und nahm Ismayil Barut vom Platz. Die Gäste aus Trier drängten auf den zweiten Treffer. Giuliano Masala foulte im Strafraum und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Tobias Oost parierte glänzend und bewährte seine Mannschaft vor dem 0:2 (41.). Mit dem Halbzeitpfiff fast der Ausgleich, doch Hendrik Hillen traf nur die Querlatte.
Kurz nach der Pause fiel dann der Ausgleich. Ein Trierer Spieler lief nach einer Behandlung hinter dem eigenen Tor ohne Anmeldung beim Schiedsrichter wieder auf den Platz. Laut Regel muss dann das Spiel an der Stelle mit direktem Freistoß fortgesetzt werden. Da die Grundlinie zum Strafraum an dieser Stelle gehört, gab es der Regel nach Strafstoß und gelb für den Trier Spieler. Da es seine zweite war, musste er mit gelb-rot vom Platz. Marcus Fritsch verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1 Ausgleich (53.). Es war nun ein ausgeglichenes Spiel ohne Torchancen auf beiden Seiten. Jordi Arndt hatte den Siegtreffer auf dem Fuß, verzog aber freistehend. In der Nachspielzeit musste der Trierer Kapitän auch mit gelb-rot vom Platz, was aber am Endergebnis von 1:1 nichts mehr änderte.
Nächstes Spiel ist am Samstag 01.12.2018 um 14:00 Uhr bei TuS Koblenz im Stadion Oberwerth.
Aufstellung:
Tobias Oost – Giuliano Masala, Marcus Fritsch, Thilo Kraemer, Nicola Meloni, Jordi Arndt (84. Armin Jusufi), Alexis Weidenbach, Derrick Miles, Hendrik Hillen, Ismayil Barut (33. Marcello Dreher), Sascha Engel

Rot-Weiss Koblenz mit Unentschieden gegen starke Mechtersheimer

Rot-Weiss Koblenz mit Unentschieden gegen starke Mechtersheimer

Vor 280 Zuschauer im Stadion Oberwerth zeigten die Gäste gleich, was sie nicht gekommen waren, um die Punkte ab zu schenken. Kaum waren drei Minuten gespielt, standen nach einer Flanke von der rechten Abwehrseite zwei Mechtersheimer völlig frei im rot-weiss Strafraum und nutzten die erste sich bietende Chance direkt zur 1:0 Führung (3.). Die Mannschaft von Trainer Fatih Çift tat sich schwer ins Spiel zu kommen. Immer wieder luden einfache Ballverluste den TuS Mechtersheim ein, ein schnelles Umschaltspiel aufzuziehen oder sich bis an den rot-weiss Strafraum durch zu kombinieren und so einige gefährliche Torchancen heraus zu spielen. Die beste Möglichkeit hatte Mechtersheim kurz vor dem Pausenpfiff, als der Gästestürmer völlig frei zum Abschluss kam und den Ball nur wenige Zentimeter am Tor vorbeischoss (43.).
Auch in der zweiten Halbzeit bot der Tabellenführer keine fußballerische Glanzleistung. Doch wie Trainer Çift vor dem Spiel schon sagte, „die Mentalität der Mannschaft das Benzin für den Motor“, zeigte nun seine Mannschaft diese Mentalität. Der eingewechselte Imsayil Barut wurde zwar in guter Position abgedrängt, konnte aber noch auf Yoel Yilma passen und sein Querpass erreichte Sascha Engel, der aus knapp acht Metern den Ausgleich erzielte (73.). Auf der Gegenseite hätte Mechtersheim erneut in Führung gehen können, doch die Rot-Weiss Abwehr verhindert den erneuten Einschlag. Aber auch Rot-Weiss in Person von Sascha Engel, hatte noch die Chance zum Siegtreffer (89.) doch es blieb am Ende beim 1:1 Unentschieden. Kurz vor dem Schlusspfiff musste Christian Meinert nach erneutem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz und fehlte somit im nächsten Spiel.

Das nächste Spiel ist bereits am Mittwoch 14.11. um 19.30 Uhr im Rheinlandpokal-Viertelfinale beim FSV Salmrohr. In der Oberliga geht’s am Sonntag 25.11. um 14:00 Uhr weiter, mit dem Start der Rückrunde und dem Heimspiel gegen Eintracht Trier.

Aufstellung:
Tobias Oost – Giuliano Masala, Dominik Schmidt, Thilo Kraemer, Christian Meinert, Nicola Meloni (39. Berkan Yavuz), Hendrik Hillen, Alexis Weidenbach (70. Yoel Yilma), Derrick Miles, Jordi Arndt (55. Ismayil Barut), Sascha Engel

 

 

Quelle: vorstadt-kult.de