Unentschieden gegen Eintracht Trier

Vor 290 Zuschauern trennte sich die Mannschaft von Trainer Fatih Çift mit 1:1 Unentschieden gegen Eintracht Trier. Rot-Weiss musste auf den gelb-rot gesperrten Christian Meinert sowie verletzungsbedingt auf Dominik Schmidt verzichten. Die Gäste aus Trier störten früh den Spielaufbau und waren zu Beginn besser im Spiel. Nach einem Angriff über die rechte Seite, erreichte eine maßgerechte Flanke den Trier Stürmer, der ungehindert per Kopf die 1:0 Führung für die Gäste erzielte (12.). Nach knapp einer halben Stunde musste dann auch noch Alexis Weidenbach mit gelb-roter Karte vom Platz. Trainer Fatih Çift musste umstellen, brachte Marcello Dreher für die Defensive und nahm Ismayil Barut vom Platz. Die Gäste aus Trier drängten auf den zweiten Treffer. Giuliano Masala foulte im Strafraum und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Tobias Oost parierte glänzend und bewährte seine Mannschaft vor dem 0:2 (41.). Mit dem Halbzeitpfiff fast der Ausgleich, doch Hendrik Hillen traf nur die Querlatte.
Kurz nach der Pause fiel dann der Ausgleich. Ein Trierer Spieler lief nach einer Behandlung hinter dem eigenen Tor ohne Anmeldung beim Schiedsrichter wieder auf den Platz. Laut Regel muss dann das Spiel an der Stelle mit direktem Freistoß fortgesetzt werden. Da die Grundlinie zum Strafraum an dieser Stelle gehört, gab es der Regel nach Strafstoß und gelb für den Trier Spieler. Da es seine zweite war, musste er mit gelb-rot vom Platz. Marcus Fritsch verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:1 Ausgleich (53.). Es war nun ein ausgeglichenes Spiel ohne Torchancen auf beiden Seiten. Jordi Arndt hatte den Siegtreffer auf dem Fuß, verzog aber freistehend. In der Nachspielzeit musste der Trierer Kapitän auch mit gelb-rot vom Platz, was aber am Endergebnis von 1:1 nichts mehr änderte.
Nächstes Spiel ist am Samstag 01.12.2018 um 14:00 Uhr bei TuS Koblenz im Stadion Oberwerth.
Aufstellung:
Tobias Oost – Giuliano Masala, Marcus Fritsch, Thilo Kraemer, Nicola Meloni, Jordi Arndt (84. Armin Jusufi), Alexis Weidenbach, Derrick Miles, Hendrik Hillen, Ismayil Barut (33. Marcello Dreher), Sascha Engel

Start a Conversation

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.